Der Kreisverband
 
Der NPD-Kreisverband Neu-Ulm/ Günzburg befindet sich im Südwesten Bayerns und grenzt an Baden-Württemberg. Er ist Teil des NPD Bezirksverbandes Schwaben.

Seit Juni 2003 besteht in der Kleinstadt Senden ein Ortsverband, welcher vor allem 2004 zahlreiche Großveranstaltungen, zuletzt in der Festhalle in Senden, organisiert und durchgeführt hat. Zudem ist der Kreisverband Ulm/ Alb-Donau seit 2013 kommissarisch unserem Kreisverband unterstellt.

Zahlreiche bekannte Liedermacher und Redner der gesamten nationalen Bewegung waren bereits bei uns zu Gast. Unter ihnen befinden sich beispielsweise der Schweizer Nationalist Bernhard Schaub, der ehemalige NPD-Parteivorsitzende Udo Voigt, der ehemalige Prozeßbevollmächtigte im ersten Verbotsverfahren Horst Mahler, der stellvertretende Landesvorsitzende in Bayern Sascha Roßmüller, der NPD-Fraktionsvorstzende in Mecklenburg-Vorpommern Udo Pastörs, sowie die Liedermacher Frank Rennicke, Annett und der leider viel zu früh verstorbene Michael Müller.

Die größten Veranstaltung führte der Kreisverband am 7. Juni 2008 und am 19. März 2011 durch. Nach jeweils langem juristischen Ringen gelang es, das Forum am Hofgarten in Günzburg für eine Großveranstaltungen anzumieten. 2008 fand hier der jährlich im Sommer abgehaltene Bayerntag des NPD-Landesverbands statt. Es waren rund 500 Besucher anwesend. Im Jahr 2011 lud der NPD-Bezirksverband Schwaben zum Schwabentag ein, bei dem rund 300 Besucher anwesend waren.

Wir sind ein sehr aktiver Kreisverband und gehören von der Mitgliederzahl zu den größten Verbänden in Bayern. Neben Mitgliederversammlungen führen wir insbesondere in Wahlkämpfe Infostände durch und sind mit unserem VW-Transporter zur Plakatierung unterwegs. Ein fester Termin im Veranstaltungskalender ist unsere Teilnahme an der am Volkstrauertag stattfindenden Gedenkveranstaltung des Landkreises auf dem Soldatenfriedhof in Reutti. Delegierte unseres Kreisverbandes wirken bei Landes-, und Bundesparteitagen an der Gestaltung unserer Partei mit. Wie beim geplanten Bau einer Moschee in der Stadt Vöhringen (2010/2011) und bei der Unterbringung von Asylanten in Deffingen (Nov. 2012) und Elchingen (Nov. 2013), sind wir in der Lage schnell und auf das jeweilige Thema konzentriert politisch einzugreifen.

Insbesondere im Wahlkampf läuft bei uns der Parteiapparat auf Hochtouren - mitunter auch sehr erfolgreich. Bei der Bundestagswahl
2009 konnten wir unser bislang bestes Ergebnis erzielen. Mit 2,77% der Erststimmen erreichte unsere Direktkandidat Frank Hartwig das fünftbeste NPD-Ergebnis von 236 Stimmkreisen in den westlichen Bundesländern. 2,15% der Zweitstimmen brachten unseren Stimmkreis Neu-Ulm sogar auf den dritten Platz im Westen. Bei der Bundestagswahl 2013 erreichten wir im Wahlkreis Neu-Ulm 1,88% der Erst- und 1,52% der Zweitstimmen (Direktkandidat Achim Kast, stellv. Kreisvorsitzender).

Die Ergebnisse unseres Verbandes liegen damit stets deutlich über dem Landes- bzw. Bundesdurchschnitt.

Wir sind eine gut eingespielte und vernetzte Gemeinschaft aus Funktionsträgern und Aktivisten. Auch viele passive Mitglieder unterstützen unsere Arbeit. Die weiter wachsenden Mitgliederzahlen und die ständige Verbesserung unserer Infrastruktur tragen zu immer besserem Gelingen unserer zahlreichen Aktionen bei.